SSV Skilanglaufcup Römerstein/ Weiler

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

SC Team Rollerstrecke Römerstein

“Im Tunnel” Simon Hartel und Paul Noller

“Goldenes“ Herbstwochenende

Gelungener Auftakt des SC Heubach-Bartholomä beim SSV Skilanglaufcup

Nicht nur das Wetter zeigte sich zum Auftakt des SSV Skilanglaufcups golden, sondern auch die Platzierungen. Mit neun ersten Plätzen starteten die Skilangläufer des SC Heubach-Bartholomä bei den Skirollerrennen in Römerstein und Weiler in den Bergen sehr erfolgreich in die neue Saison. Lina und Katharina Gold sowie Hannes Kolb sicherten sich jeweils zwei Tagessiege.

Am Samstag wurde die Rennserie des Schwäbischen Skiverbandes auf der Skirollerbahn in Böhringen eröffnet. Mit ungewohnten, vom Veranstalter gestellten Skirollern ging es in klassischer Technik auf die Runden. Liv Berger erzielte in der U 11 w über 2,2 km eine Zeit von 9:55,3 min und wurde Neunte. Bereits 3,6 km hatte Paul Noller (U 13 m) zu absolvieren. Nach 13:29,7 min erreichte er als Dritter das Ziel. Bei 17:09,0 min über 5 km blieb die Uhr für Simon Bretzler (U 14 m) stehen und ergab am Ende Rang fünf. Bei den gleichaltrigen Mädchen kamen Nina Fehleisen (17:48,8 min) und Lea Binder (19:59,4 min) auf die Plätze vier und fünf. In 15:12,4 min beendete Lina Gold (U 15 w) die 5 km auf Rang eins und deklassierte mit dieser Laufzeit ihre Konkurrenz. Deutlich war auch der Vorsprung von Katharina Gold in der Jugendklasse U 18 w über 7,5 km. Sie gewann in 24:26,8 min vor Britta Holder von der SZ Römerstein (25:20,5 min) und ihrer Schwester Anna (28:09,7 min). Die 10 km Distanz hatten die Herren ab der U16 herunterzuspulen. Auf dieser Strecke erkämpfte sich Dominik Bretzler (U 16 m/ 30:38,7 min) einen guten dritten Podestplatz. Jonas Hettler (36:55,9 min), ebenfalls U 16 m, und Thilo Hartel (U 18 m/ 36:42,7 min) konnten trotz Trainingsrückständen mit den Rängen sieben und fünf passable Leistungen aufweisen. In sehr guter Form zeigte sich Hannes Kolb. Mit einer halben Minute Vorsprung gewann er in 28:25,6 min die U 20 m. Gut lief es auch bei Simon Hartel (30:48,8 min), der bei den Herren 21 Dritter wurde, und Holger Gold (28:57,5), der die schnellste Zeit bei den Herren 46 lief und somit einen weiteren goldenen Rang für den SC Heubach-Bartholomä erreichte.

Mit dem teilnehmerstärksten Team trat der SC Heubach-Bartholomä am folgenden Tag auf dem Hornberg an. Zunächst mussten die Teilnehmer einen zwischen 1,1 bis 3,3 km langen Crosslauf über das Flugfeld bestreiten. Mit dem Vorsprung bzw. Rückstand ging es dann, auf den gleichen Skirollern wie am Vortag in freier Technik über 1,5 bis 7,5 Kilometern mit integrierten Geschicklichkeitsaufgaben, um die endgültigen Platzierungen. In den jüngsten Schülerklassen starteten die Läufer im Anschluß an den Crosslauf mit Inlinern. So auch Leo Blessing und Timo Bay in der U 9 m. Leo gewann hier vor seinem Teamkollegen Timo, der sein allererstes Rennen auf Rollen lief und dieses gut meisterte. Nach dem Crosslauf auf dem zweiten Platz gelegen, gab Luzie Staudenmaier mit ihren Inlinern noch einmal richtig Gas und entschied die U 9 Mädchenklasse für sich. Lena Staudenmaier (U 11 w) musste bereits mit Skirollern auf die Strecke und erreichte den insgesamt sechsten Rang. Ihre Teamkollegin Liv Berger konnte das Rennen aufgrund eines Sturzes verletzungsbedingt nicht beenden. Paul Noller zeigte auch an seinem zweiten Wettkampftag eine sehr gute Leistung und erkämpfte sich in der U 13 m wieder einen dritten Podestplatz. Linus Blessing wurde hier Fünfter. Simon Bretzler in der U 14 m Sechster. Mit dem Ergebnis vom Vortag nicht zufrieden, ging Nina Fehleisen (U 14 w) auf dem Hornberg mit der drittbesten Laufzeit ins Skirollerrennen, konnte an Selina Knospe vom SC Enzklösterle vorbeiziehen und die Ziellinie als sehr gute Zweite überqueren. In derselben Altersklasse erreichten Lea Binder, Sarah Bay und Maxima Grieser die beachtlichen Plätze fünf, acht und neun. Mit Bestzeiten im Crosslauf- und Skirollerwettbewerb dominierte Lina Gold die U 15 und gewann überlegen. Dominik Bretzler konnte sich bei den U 16 m auf den Rollern um einen Platz nach vorne schieben und wurde Zweiter. Jonas Hettler kam auf Rang acht. Nach dem Crosslauf noch 43 sek im Hintertreffen, präsentierte sich Katharina Gold beim Skirollerlauf in grandioser Form und gewann die U 18 w mit satten 2:43 min Vorsprung. Anna Gold wurde Dritte, Thilo Hartel bei den U 18 m Sechster. Zeitgleich nach dem Crosslauf, gingen Hannes Kolb und Björn Haag vom SC Enzklösterle gemeinsam auf die letzten 7,5 Rollerkilometer. Hier zeigten sich wiederum die besseren Skirollerqualitäten von Hannes Kolb, der 30 Sekunden vor Haag das Ziel erreichte und sich somit wieder den ersten Platz souverän sicherte. Mit dem dritten Platz bei den Herren 21 rundete Simon Hartel das gute Ergebnis für den SC Heubach-Bartholomä ab. Da es an diesem Wochenende bereits um wichtige Punkte für die Vereinswertung im SSV Skilanglaufcup 2016/ 17 ging, konnte sich der SC nach zwei erfolgreichen Renntagen mit einem komfortablen Vorsprung an die Spitze setzen.